Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Großhabersdorf im Landkreis Fürth  |  E-Mail: buergermeister@grosshabersdorf.de  |  Online: http://www.grosshabersdorf.de

Nur Herumgranteln

Bernd Regenauer: Franke kriegt vom Freundlichsein ein Nervenleiden
Bernd Regenauer

GROSSHABERSDORF (gg) - Mit seinem zwölften Bühnenprogramm, dem ersten in fränkischer Mundart, "Mensch Nützel - a fränkischer Dübb" begeisterte Bernd Regenauer sein Publikum in der Pfarrscheune bei seinem ersten Auftritt im Rahmen der Veranstaltungsreihe " Musik und Theater in Großhabersdorf". Als gestresster Manager der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz nimmt der Nürnberger Kabarettist die Franken mit ihren Eigenarten immer wieder mit feiner Ironie und unwiderstehlichem Humor auf die Schippe: "Franken ist die Touristenregion Nr. 1 in Europa - nur weiß es keiner!". Die fränkische Sprache ist laut Nützel alias Regenauer durch ihre ständige Vereinfachung der Vorläufer und Weg bereiter der neuen Rechtschreibung.

 

Und für seine pointierte Feststellung " Wenn man einen Franken im Fernsehen hört, sieht man, dass er ein Franke ist" hat er wieder die Lacher auf seiner Seite.

 

Keiner der (meist fränkischen) Zuhörer in der Pfarrscheune nimmt es ihm übel, wenn er feststellt, dass man "als Franke vom Freundlichsein ein Nervenleiden kriegt" Mit umwerfender Gestik und Mimik berichtet er von der kaum lösbaren Aufgabe, zwischen Franken kommunikative Kontakte zu knüpfen und als Franke immer freundlich zu sein. Als fränkischer Tourismusmanager stellt er das Indianerdorf in Plech unmittelbar an der Berliner Autobahn als besondere fränkische Attraktion hin! Und oft ist gerade das am Schluss eines Satzes nicht mehr ausgesprochene Wort besonders vielsagend. Wirkungsvoll auch die feinen Nuancen in der Sprachgebung, bei der das leise Herumgranteln gegenüber den lauten Stellen dominiert.

Dass er im Jahr 1998 für sein "lokalkoloriertes Kabarett" den Sonderpreis zum Deutschen Kabarettpreis bekommen hat, kommt nicht von ungefähr. Und auch das Publikum in der Großhabersdorfer Pfarrscheune, die bis zum letzten Platz gefüllt war, dankte Bernd Regenauer mit reichlichem Applaus und auch Szenenapplaus für einen genüsslichen und erheiternden Abend. Mit seiner Zugabe "Herbstlied" hatte er dann die Lacher noch einmal auf seiner Seite.

Walter Porlein, der unermüdliche und engagierte Organisator der Veranstaltungsreihe "Musik und Theater in Großhabersdorf" dankte ihm mit einem fränkischen Bocksbeutel, obwohl "Mensch Nützel" vorher kundgetan hatte, dass er davon immer Sodbrennen bekommt!

drucken nach oben