Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Großhabersdorf im Landkreis Fürth  |  E-Mail: buergermeister@grosshabersdorf.de  |  Online: http://www.grosshabersdorf.de

VHS-Gebäude

400.jpg

Zukunft der Erwachsenenbildung in Großhabersdorf

Dozententreffen

Ein Dozententreffen sollte dem Rückblick und dem Ausblick dienen. Wir wollen uns näher kennen lernen.

Darum sind wir zusammengekommen:

 

um uns gemeinsam zu freuen,

um gemeinsam zu essen und zu feiern

um zu spüren, was wir in den vergangenen Semestern gemeinsam geschafft und geleistet haben.

 

Lebenslanges Lernen ist für die Gesellschaft eine absolute Notwendigkeit. Schließlich baut unsere Gesellschaft auf dem Wissen, dem Know-how und den Kompetenzen seiner Bürger auf. So ist auch für unsere Arbeit in Großhabersdorf Qualität im Erwachsenenbildungsbereich selbstverständlich. Bildung ist heute das Ticket zu Arbeit und Glück. Unsere VHS kann zu recht als ein Haus lebenslangen Lernens angesehen werden. Der Hörer ist unser Boss, Qualität ist unser Job, und Gegenwert fürs Geld ist unser Ziel. Dieses Managementprinzip von Mars gilt für uns besonders, da die Hörer freiwillig kommen und mit ihren Füßen abstimmen ob ihnen ein Kurs zusagt. Ganz richtig hat darum schon Isokrates gesagt: "Am meisten lernt der, der gerne lernt." Man lernt aber gerne von denjenigen, die man sympathisch findet. Darum achte ich und respektiere Ihre persönliche Leistung, ganz gleich, ob sie in der Turnhalle, im Werkraum, im Computerraum, im Klassenzimmer oder sonstigen Fachräumen erbracht werden. Ich achte und schätze Ihre Individualität. Ich interessiere mich für Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Sorgen. Mir liegt daran, Sie bei Ihrer Arbeit in den Kursen so weit möglich zu fördern. Ich bemühe mich, offen und ehrlich zu Ihnen zu sein, damit wir in der gemeinsamen Arbeit vorankommen und Probleme lösen können.

Erfreulich für mich ist auch, dass die Angebote für Kinder und Jugendliche sehr gut angenommen werden. Häufig sind die Kurse für junge Menschen hier in Großhabersdorf wesentlich besser besucht, als die für Erwachsene.

Seit 16. Juli 1980 arbeite ich als Leiter der örtlichen VHS und konnte auf vielen Gebieten erfolgreich mit der Schule zusammenarbeiten und teilweise innovativ vorangehen, seien es Sprachkurse für Grundschüler und Vorschüler, seien es Selbstbehauptungskurse mit Aura, Quali - Vorbereitungskurse, Turnkurse, Mengenlehrekurse, Kurse zur Erziehungsberatung, Englisch und Mathe Nachhilfekurse mit dem Förderverein und viele andere. Auch die Zusammenarbeit mit dem Musikzug hat sich bewährt, wenn ich mir auch wünschte, dass der Musikzug früher mit den Abrechnungen auf mich zu käme.

"Lehrer müssen im Zeitalter der Infobahn anders unterrichten. Das Stimmt. Aber sie werden weiter gebraucht. Die Lernenden wollen nicht einfach allein zu Hause sitzen und am Bildschirm Lernstoff in sich hineinsaugen. Sie brauchen die Gruppe, sie brauchen den menschlichen Aspekt, sie brauchen den Lehrer." Dies sagte kein geringerer als Bill Gates, der Eigentümer von Microsoft.

Hier noch einige Zahlen und Fakten, um den Umfang unserer Arbeit einschätzen zu können:

Im Sommersemester 06 besuchten die VHS 647 Teilnehmer. Dies sind 66 Teilnehmer mehr als im Wintersemester 2005/06.

Die Teilnehmer hatten insgesamt 5347 Doppelstunden Unterricht, das sind 10694 Unterrichtsstunden oder 16,5 Unterrichtseinheiten bzw. 12,4 Vollstunden pro Teilnehmer pro Halbjahr. Dieses Sommersemester errichten wir einen durchschnittlichen Deckungsgrad von 97 %.

Heute hat sich die Gesellschaft gewandelt. Individualisierung ist der Trend der Zeit. Jeder will mehr genussorientiert und geselliger leben. Aktives Leben mit kreativen und handwerklichen Kursen ist angesagt. Auch gesundheitsbewusstes Leben soll die VHS Arbeit mehr unterstützen. So finden Kreativkurse, vor allem aber Sport, Gesundheit sowie Schüler- und Kinderkurse regen Zuspruch.

Was die Belegung der Turnhalle anbelangt so hoffe ich, dass sich vor Weihnachten und am Fasching nicht so viele VHS-Kursabende mit öffentlichen Wochenendveranstaltungen überschneiden werden. Ich wünsche mir eine rücksichtsvolle Abstimmung beider Interessen.

Vor Weihnachten und vor Ostern treten oft Engpässe bei dem Brennofen für die Töpfereien auf. Bei guter Abstimmung lässt sich dies jedoch durchaus organisieren.


Eine erfreuliche Lösung fand auch die Renovierung des Bodens des Dachraumes im Rangauhaus. Hier sind die knapp 70 Teilnehmer für den neuen Boden recht dankbar. Zu wünschen wäre jetzt noch, dass man sich im Rangauhaus auch bei Dunkelheit zurechtfindet.

Die Wartung der beiden Computerräume wurde fortgesetzt. Ohne die Mithilfe von Hans und Armin Fischer wäre ich hier sehr aufgeschmissen. Ihre Fachkompetenz kommt uns sehr zugute. Vielen Dank dafür.

Nun möchte ich einige besonders langjährige Mitarbeiter ehren.

Frau Waltraud Gottwald hat schon seit vielen Jahren ihre Freizeit für uns geopfert. Ihre Yogakurse sind seit den 90er Jahren über Großhabersdorf hinaus bekannt. Sie sind meist schon im voraus ausgebucht und gelten als "Selbstläufer". Dass solche Kurse nicht von selbst laufen, weiß jeder Mitarbeiter. Dies kann nur an der Fachkompetenz und Sympathie der Dozentin liegen. Vielen herzlichen Dank auch im Namen der vielen Frauen und einiger Männer, die in Ihren Kursen sich entspannen und selbst finden lernten. Viele haben gelernt auf ihre persönlichen Bedürfnisse besser zu achten.

Frau Anita Krehns Nähkurse waren auch seit den 80er Jahren ausgebucht. In letzter Zeit ist die alte Mannschaft wohl nicht zuletzt aus Altersgründen etwas geschrumpft, doch neue Kursangebote konnten dies wieder wett machen. Frau Krehn stellt nicht nur ihr Fachwissen, ihre Zeit und Mitarbeit zur Verfügung. Sie erlaubt uns auch, in ihren Räumen, mit ihrer technischen Ausstattung zu arbeiten. Vielen vielen Dank dafür!

So ist Herr Annertzok schon über 18 Jahre bei uns. Er hat mittlerweile weit über 125 Kurse mit über 1200 Teilnehmern abgehalten. Seine konzentrierte, ruhige Art ist bei allen Teilnehmern sehr beliebt. Wenn ich bei Problemen mit dem Office-Paket mich an ihn wandte, hat er mir immer gerne weitergeholfen.

Herr Annertzok kann komplizierte Sachverhalte mit Geduld und Einfühlungsvermögen verständlich erklären. Dabei geht er auf die Wünsche und Sorgen der Hörer ein und ermutigt sie. Der EDV Bereich hat sich in den vergangenen Jahren rasend schnell verändert. Diesen Herausforderungen hat sich Herr Annertzok sehr erfolgreich gestellt. Dabei ist seine Kompetenz angewachsen und die VHS hat gewonnen.

Vielen herzlichen Dank für ihr unermüdliches Engagement und alles Gute für ihre persönliche Zukunft!

Last but not least: Hans Fischer

Hans ist ein alter VHS-Hase. Ich erinnere mich noch gut, wie er mitgeholfen hat mit Begeisterung, Engagement und viel Zeit die EDV Ausstattung der Schule und VHS aufzubauen. Seine Kurse in Basic, in MS-Dos, in Windows usw. waren Pionierarbeit für Großhabersdorf. Hans war immer bereit technische Hilfestellung zu geben. Vor allen an Wochenenden und in den Ferien war er da, wenn ich ihn brauchte. Er war der Projektleiter unserer Homepagegruppe. Ohne ihn gäbe es die gemeindliche Homepage "Großhabersdorf.de" nicht. An ihn ist ein Motivationstrainer verloren gegangen. Seine dynamische, freundliche, strahlende Art hat uns immer wieder angespornt. Da ich ihn jedoch sehr viele Stunden von seiner Frau entführte, ich in der Hinsicht schon ein gewaltig schlechtes Gewissen habe, gilt mein Dank auch seiner Frau und ihrer Großzügigkeit und Nachsicht.

Mit meinem Dank möchte ich natürlich niemanden ausgrenzen. So gilt meine Anerkennung ebenso all den anderen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

So bringt Frau Fragiadakis viel Zeit auf für all ihre Töpfer und Kreativkurse, für das Brennen, die intensiven Vorbereitungen und nicht zuletzt ihre gelungenen Ausstellungen. Ihre Plätzchen, Süßigkeiten und Tees sind berühmt!

Frau Dinkelbach und Frau Vorberger reißen mit ihren Temperament all ihre Hörer mit. Sie hinterlassen tiefe eindrücke und motivieren sehr erfolgreich zum Sprachenlernen.

Für Bewegung, Ausgeglichenheit und Gesundheit setzen sich Frau Melz, Frau Hummel, Frau Rieger, Frau Meth Frau Winkler, Frau Spiegl und Herr Krachtus ein. Mit Freude und Spaß quittieren dies all ihre Teilnehmer, die immer wieder gerne kommen.

Kontakte mit Franzosen und Freunden der Partnerschaft erleichtert uns Frau Dreiskemper mit Französisch. All unseren Mitarbeitern gilt mein besonderer Dank für ihr Engagement!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen Optimismus, Mut und Tatkraft!

In diesem Sinne wünsche ich uns: Lust auf Zukunft.

Ich diesem Sinne wünsche ich viel Glück und Gesundheit im kommenden Jahr!

Sie sind ein wunderbares Team:

Es macht Spaß, mit Ihnen zu arbeiten.

Und es macht Spaß, mit Ihnen zu feiern

Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen allen!

Georg Heintz

Leiter der VHS Großhabersdorf

drucken nach oben