Bekanntmachung der Genehmigung

21. Fortschreibung des Flächennutzungsplan Bereich "Gewerbegebietserweiterung am galgenbuck"

Gemeinde Großhabersdorf - Bauleitplanung

 

Mit Schreiben des Landratsamtes Fürth vom 29.09.2022, Nr. 44-O 2/2022 wurde die 21. Fortschreibung des Flächen­nutzungsplans für den Bereich „Erwei­terung des Gewerbegebietes Galgen­buck“ der Gemeinde Großhabersdorf gemäß § 6 BauGB genehmigt.

 

FNP-Fortschreibung GewerbegebietserweiterungDie Erteilung der Genehmigung wird hiermit gemäß § 6 Abs. 5 BauGB ortsüblich bekanntgemacht.

 

Mit dieser Bekanntmachung wird die Änderung des Flächen­nutzungsplanes wirksam.

 

Jedermann kann die Fortschreibung des Flächennut­zungsplanes der Gemeinde Großhabers­dorf und seine Begrün­dung sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Er­gebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in der Fortschreibung des Flächennut­zungsplans berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wur­den, während der allgemeinen Dienststunden im Rathaus Großha­bersdorf –Nebengebäude-, Nürnberger Str. 6 a, 1. OG, 90613 Großhabersdorf, eingesehen werden.

 

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

 

Unbeachtlich werden demnach

 

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort be­zeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vor­schriften über das Verhältnis des Flächennutzungsplans und
  1. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Fortschreibung des Flächennut­zungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sach­verhalt der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

 

drucken nach oben